Wettbewerbsbetreuung Musikprobenzentrum Bilgerikaserne Bregenz

Bild: Ehemaliger Rossstall in der Oberst Bilgeri Kaserne in Bregenz

Das unter Denkmalschutz stehende Objekt VI („Rossstall“) im KdoG Oberst Bilgeri in Bregenz befindet sich in einem schlechten baulichen Zustand. Die Überlegungen für eine bedarfsgerechte Adaptierung bzw. Folgenutzung reichen bereits Jahrzehnte zurück. Gleichzeitig ist die Raumsituation für Orchesterproben der Militärmusik des Militärkommandos Vorarlberg aufgrund des Raumangebots sowie der schalltechnischen und feuerpolizeilichen Anforderungen unzulänglich.

In der Vorbereitung für bestimmte Konzertvorhaben ist das Orchester allerdings noch größer. Der Standard der Akustischen Maßnahmen entspricht weder hinsichtlich der Erfordernisse des Bedienstetenschutzes noch der musikalischen Anforderungen den heutigen Standards. Im Großraum Bregenz fehlt es zudem noch an zeitgemäßer Infrastruktur für zivile Nutzer aus den Kulturbereichen Musik, Schauspiel, Tanz. Auch für die Musikschule der Stadt Bregenz ist Bedarf nach einem großen Proberaum gegeben.

Vor dieser Ausgangssituation sind seit 2011 Bemühungen im Gange eine positive Veränderung der Infrastruktur zu erreichen und für eine Vielzahl an Bedarfsträgern im Rahmen eines zivil-militärischen Projektes die Probeninfrastruktur erheblich zu verbessern. Die Schaffung eines multifunktionalen Probenzentrums mit hoher Nutzungsfrequenz im denkmalgeschützten Altbestand (aus dem Jahre 1911) sowie die Errichtung eines Anbaues an diesen ehemaligen Rossstall – im Eigentum des BMLV befindlichen Kommandogebäude Oberst Bilgeri (ehemals ‚Bilgeri-Kaserne‘) – soll eine wesentliche Verbesserung der jetzigen Situation bewirken.

Das Militärkommando Vorarlberg setzt sich für die Schaffung eines multifunktionalen Probezentrums unter Restauration, Optimierung, Erweiterung des bestehenden Objektes VI im KdoG Obst Bilgeri ein. Dies soll durch eine Symbiose zwischen den militärischen und zivilen Bedarfsträgern, in der Kulturlandschaft des Bundeslandes Vorarlberg, unter Nutzung rechtlicher Rahmenbedingungen für die Errichtung und den Betrieb des Probezentrums, erfolgen.

Ein EU-weiter Architekturwettbewerb soll dabei helfen ein attraktives Projekt zu finden, das folgende Anforderungen erfüllt:

  • Zeitgemäße und den Erfordernissen entsprechende Probeninfrastruktur für die Militärmusik Vorarlberg und andere Musikschaffende wie Polizeimusik, Landessymphonieorchester oder Musikschule Bregenz ohne die militärische Nutzung in der Kaserne wesentlich zu beeinträchtigen.
  • Einmaliges Leuchtturmprojekt mit breitem Nutzen für verschiedene Kulturträger im Wege einer besonderen Symbiose zwischen BMLV und anderen Kulturschaffenden.
  • Positive Öffentlichkeitswirksamkeit Österreichischen Bundesheeres und ein einmalige Gelegenheit zur Sanierung der denkmalgeschützten Substanz

Wir wünschen allen WettbewerbsteilnehmerInnen und -teilnehmern ein gutes Gelingen und freuen uns schon über spannende Beiträge und sehenswerte Architektur!

Auftraggeber
Republik Österreich, vertreten durch die Bundesministerin für Landesverteidigung sowie durch das Militärische Immobilienmanagementzentrum, Wien
Nutzergruppen
Österreiches Bundesheer
Land Vorarlberg
Stadt Bregenz
Verfahrensbetreuung
Thomas Klima
Michelangelo Zaffignani
© Zaffignani Architektur GmbH
Walgaustrasse 31/4, 6837 Weiler
Tel +43 5523 20202
architektur@zaffignani.at